Der Perfect Pitch Drive (PPD), der Umrichter des elektrischen Pitchsystems von SSB Wind Systems für Windenergieanlagen (WEA) im Leistungsbereich von 3 bis 11, war bislang für DC-Motoren und AC-Asynchronmotoren ausgelegt. Nun wurde die Firmware des PPD erweitert, um auch AC-Synchronmotoren zu unterstützen. Da bei Synchronmotoren häufig noch Resolver zum Einsatz kommen, wurde außerdem die Hard- und Firmware des PPD um eine Resolverschnittstelle erweitert.

„Mit der Erweiterung des PPD auf den Einsatz von AC-Synchronomotoren in unserem elektrischen Pitchsystem haben wir einen weiteren entscheidenden Schritt in die Zukunft vollzogen, denn insbesondere in Asien ist ein wachsender Trend hin zu dieser Motortechnologie zu erkennen“, meint Ronald Horstjan, Director Engineering & Development von SSB Wind Systems.
Aber auch hierzulande bieten sich zunehmend AC-Synchronmotoren als Antriebslösungen für Pitchsysteme an, z. B. beim Repowering bzw. Upsizing von WEA. Da solche Motoren vergleichsweise kompakter bauen und im Hinblick auf Leistungsverluste effizienter sind, lässt sich die Performance einer Bestandsanlage durch größere Rotorblätter trotzt höherer Lasten und unverändertem Bauraum für die Pitchantriebe in der Rotornabe nachhaltig steigern.

Die Auswahl des gewünschten Synchron-Motortyps ist mit dem erweiterten Umrichter denkbar einfach und wird lediglich über eine Parameteränderung im PPD realisiert. AC-Synchronmotoren können nun, ebenso wie AC-Asynchronmotoren, mit wenig Aufwand parametriert und darüber hinaus automatisch eingemessen werden (Auto-Tuning).
Da bei der Verwendung von Resolvern keine absoluten Winkel zur Verfügung stehen, wurden zudem generische Methoden zur Referenzierung und Absolutwinkelbildung mit entsprechender Überwachung implementiert. Auch die bei Synchron-Motoren notwendige Referenzierung des Encoders/Resolvers auf den jeweiligen Rotorlagewinkel erfolgt automatisch.
Nach dem automatischen Tuning lässt sich der AC-Synchronmotor mit Encoder, Resolver oder sensorlos betreiben. In diesem Zusammenhang stehen für den sensorlosen Betrieb zwei unterschiedliche Modi bereit: einerseits ein (sensorloser) feldorientierter Betrieb (FOC – Closed Loop ohne Geber/Resolver) und andererseits ein Open loop U/I-Betrieb.

SSB Wind Systems auf der WindEnergy:
Halle B5, Stand 237

(297 Wörter, 2.350 Zeichen mit Leerzeichen)

Download Presseinfo_SSB_Wind_Systems_PMSM.zip >>

 

Bilder zum Download 

Perfect_Pitch_Drive.jpg

Der PPD überzeugt durch eine Reihe an Vorteilen für die Praxis. Während der WindEnergy Hamburg stellte SSB Wind Systems die Erweiterung auf AC-Synchronmotoren vor.

Perfect_Pitch_Drive.jpg >>

Pressekontakt:

Frau Wiebke Pottharst
Tel.: +49 5976 946 2855
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!